Anleitungen und Informationen zu ON1 Photo RAW

02-08-_2018_15-00-31.jpg

Seit Ende 2016 nutze ich zur Bearbeitung meiner Fotos ON1 Photo RAW und bin damit sehr zufrieden. Einen Erfahrungsbericht darüber habe ich hier schon veröffentlicht.

Ich habe jetzt begonnen – in Abstimmung und mit Unterstützung von ON1 – Informationen und Anleitungen (Wie mache ich das mit ON1 Photo RAW?) in einem YouTube-Kanal zu sammeln und zu veröffentlichen. Mein Anliegen ist es, diese gute Software, die es leider nur in Deutsch gibt und von der sehr viele gute Erklär-Videos in Englisch vorhanden sind, auch denen zugänglich zu machen, für die Englisch eine Einstiegshürde ist.

Die ersten Videos sind jetzt hier verfügbar. Ich freue mich, wenn ihr dort immer mal wieder reinschaut. Ich versuche jede Woche etwas Neues zu zeigen und zu erklären.

Wer Fragen hat: Ich beantworte alle Fragen gerne!

Advertisements

Erfahrungsbericht ON1 Photo RAW 2018-1

13-04-_2018_11-47-08

Schon 2007 bin ich auf Adobe Lightroom gestoßen und habe damit bis Ende 2016 meine Fotos entwickelt. Durch die ständigen Ergänzungen, die Weiterentwicklungen und das Lesen von weiterführende Literatur zum Thema sind meine Fähigkeiten und Möglichkeiten, mit der Software meine Bilder nach Wunsch zu bearbeiten, immer besser geworden. Dennoch wurde ich mit der Software nicht mehr richtig zufrieden. In vielen Fällen, in denen ich etwas Besonderes am Bild machen wollte, musste ich über Photoshop und die nötige PS-Datei Lightroom und seiner nicht-destruktive Möglichkeiten der Bildbearbeitung verlassen.

Zuvor hatte ich auch schon die Software von ON1 – die damals noch keine RAW Dateien verarbeiten konnte – als Add-on zu Lightroom ausprobiert und war damit sehr zufrieden, obwohl auch dies den Umweg über eine PS-Datei erfordert hat.

Den letzten Anstoß für eine Umstellung meiner Software hat dann das neu eingeführte Mietmodell bei Adobe gegeben. Grundsätzlich hatte ich keine Einwände dagegen, jedes Jahr neue Updates der Software zu bezahlen, um so die Neuerungen ständig zu erhalten. Gestört hat mich bei dem Modell jedoch, dass, wenn ich mein Abo kündige, ich die Software überhaupt nicht mehr benutzen kann.

(Der Artikel ist ebenfalls erschienen in „Fotoespresso“ Ausgabe 2-2018. Zur Webseite von Fotoespresso geht es hier. Ein Besuch dort lohnt sich! Es gibt auf der Webseite und im Magazin viele nützliche Fototipps und Informationen für Fotografen.)

Weiterlesen